Es ist immer etwas anderes, ob man eine Haltung, welche auch immer es ist, wirklich hat, oder ob man vor anderen oder sogar vor sich selber sie zu haben vorgibt. – Hugo von Hofmannsthal

 

Haltungskiller Nr. 1!!!

Der Killer deiner Haltung!

Von welcher Haltung spreche ich überhaupt? Deiner Körperhaltung? Deiner Haltung beim Essen? Beim Laufen?

Nein, in diesem Fall von deiner inneren Haltung. Der Haltung, mit der du durch die Welt gehst, oder vielmehr, was du vermitteln möchtest als Vorweggeher… Jemand der weiß wo es lang geht…

Wow, und jetzt soll das ein Wort sein, dass enormen Einfluss auf deine Haltung, deine Strahlkraft hat?

Haltung hast du doch? Vor allem du, der Teams führt, du, der an vorderster Front stehst und Dem Führungsfähigkeiten nachgesagt werden, oder?

Naja, vielleicht fändest du es phänomenal, ab und an, noch mehr Stärke zu vermitteln oder in die Umsetzung zu kommen?

Dann viel Neugierde beim Weiterlesen!

DER Haltungskiller Nr. 1!  Ein einfaches Wörtchen, dass wir zu Hauf, tagtäglich verwenden!

Es besteht aus drei Buchstaben und ist so unscheinbar, dass es schon hinterhältig ist…

Weißt du schon von welchem Wort ich spreche?

Das Wort, welches dir deine innere Haltung killt, ist nichts anderes, als das kleine Wörtchen MAN!

Vielleicht glaubst du, ich spinne?! Doch, hast du schonmal beobachtet, wie oft Menschen das Wort „man“ verwenden? Wie oft du „man“ verwendest?

überlege…

Was bewirkt denn das Wort „man“ in dir, wenn du deine Haltung betrachtest?

Stell dir einmal vor, du bist mit Freunden unterwegs oder im Gespräch mit Kollegen… und Ihr redet darüber, was Ihr so alles noch machen wollt bzw. solltet.

„Man sollte sich unbedingt öfter sehen!“

„Man sollte sich viel mehr Zeit für Dinge nehmen, die Spaß machen!“

„Man sollte dringend mehr Sport machen!“

„Man sollte das Projekt endlich mal angehen!“

„Man könnte das ja mal in Erwägung ziehen!“

„Man könnte mal wieder ein Meeting machen!“

„Man könnte sich mal ein Ziel setzten!“

Und die Liste könnte ich noch unendlich weiterführen!

Meine Frage, Wer verdammt nochmal ist denn „man“??

Ja, und jetzt? Was sollst, dann redet Ihr eben von „man“ so what?!

Wie spannend wäre es für dich, wenn du die Dinge die du willst auch bekommst und erreichst?

Am Anfang stehen klarer Aussagen! Achte doch spaßeshalber mal darauf, wo und wann du „man“ verwendest?

„Man“ ist so dermaßen unspezifisch, beinahe eine Farce, die du, die wir uns schenken können! Einfach nicht ernst zu nehmen! Und das weißt du auch. Wann benutzt du denn das Wörtchen „man“?

Dann wenn du dich nicht verpflichten willst,

dann wenn du dir die Freiheit lassen willst, ob du tatsächlich ins Handeln kommst oder nicht!

Was hat das jetzt mit deiner Haltung zu tun?

Haltung beginnt schon mit deiner Ausdrucksweise! Du vermittelst durch deine Aussagen, Sicherheit und Verbindlichkeit! Du strahlst Haltung aus!

Auch wenn du andere Menschen direkt ansprichst, gerade als Führungskraft, als Vorweggeher, als Mensch der etwas bewirken möchte, hat die direkte Ansprache eine enorme Wirkung. Wenn du einem Mitarbeiter oder Mitarbeiterin im Meeting z.B. direkt sagst: „Klaus, kannst du das bitte erledigen!“ Dann ist klar, wer was zu tun hat. Mit „Man sollte das erledigen“ bleibt die Aufgabe in der Luft hängen! Gut, dass ist dir vielleicht nicht ganz neu, dennoch wird MAN sehr oft verwendet. Vor allem dann, wenn es darum geht, selbst Verantwortung zu übernehmen.

Die Verwendung von „man“, gibt dir das Gefühl der „Entscheidungsfreiheit“ und klaut dir, unbemerkt, gleichzeitig etwas von deiner eigenen Haltung!

Ich möchte dich einladen, in den nächsten Tagen darauf zu achten, das Wörtchen MAN aus deinem Wortschatz zu streichen! Ersetze MAN durch Ich und achte darauf, was sich verändert. In deiner Aussage, deiner Verbindlichkeit und nicht zu Letzt in deiner Haltung!

begeisternden Grüßen Nadine