Mitarbeitermotivation, Motivation im Allgemeinen, was motiviert uns und wie funktioniert sie? Das ist Thema der 3teiligen Serie Gung ho! Grenzenloser Enthusiasmus, heute mit Teil 3

Kurzer Reminder…

Gung Ho! Prinzip 1

Der Geist des Eichhörnchens, dahinter verbirgt sich, die

SINNVOLLE ARBEIT – diese setzt sich aus 3 Dingen zusammen

  1. Bewusstsein schaffen, über den Sinn der eigenen Arbeit
  2. Klare, gemeinsame und transparente Ziele
  3. Klare Wertvorstellungen für Pläne, Handlungen und Entscheidungen

Gung ho! Prinzip 2

Der Weg des Bibers – SELBST BESTIMMEN, WIE DAS ZIEL ZU ERREICHEN IST

Dazu zählt…

  1. Klar abgegrenzter Aufgabenbereich
  2. Gedanken, Gefühle, Bedürfnisse und Wünsche werden angehört, respektiert und berücksichtigt.
  3. Den Anforderungen gewachsen, aber dennoch gefordert sein.

Und heute zu Letzt Gung ho! Prinzip 3

Das Geschenk der Gans

Geschenke und Motivation, liegen eng beieinander, ist vielleicht dein Gedanke. Doch es geht hier gar nicht um die Motivation durch monetäre Anreize.

Wenn du im Sport ein Spiel beobachtest, z.B. Fußball oder Volleyball, Tennis oder oder oder. Wann Jubeln die Menschen? Dann wenn ein Tor fällt, oder bereits davor. Stell dir kurz die Szenen vor. Ein Ballwechsel, ist dann Ruhe im Stadion? Nein, die Menschen tragen Ihre Spieler, feuern sie an. Wie ist dabei die Stimmung? Es knistert auf den Rängen, die Luft ist Energiegeladen. Nicht umsonst spricht man von einem weiteren „Spieler“ der auf den Rängen sitzt.

Wenn du dir jetzt die Strukturen und Gepflogenheiten in Unternehmen anguckst, dann kann da keine Rede von jubelnden Massen sein. Worauf ist sehr oft hier der Fokus? Auf die Fouls… also die Fehler, die Unzulänglichkeiten und Mängel. Unsere Gesellschaft ist darauf gepolt, das Negative zu erkennen und das dann auch zu thematisieren. Schon gar nicht kann von einer Euphorie und einer positiv geladenen Stimmung die Rede sein. Doch in welcher Atmosphäre werden wohl bessere Ergebnisse erzielt?

Zum Glück findet hier langsam ein Umdenken statt. Kleine Unternehmen haben hier eine richtige Chance, gerade in Zeiten des Fachkräftemangels, der Fluktuation und des demographischen Wandels. Denn kleine Unternehmen können schneller reagieren und Strukturen verändern. In größeren Unternehmen ist das oft schwieriger, zumal hier auch viele Mitarbeiter schlicht untergehen oder sich auch hinter ihrer Arbeit leicht „verstecken“ können.

Was ist nun das Geschenk der Gans?

Wenn du eine Formation Gänse am Himmel beobachtest, oder stell es dir zumindest vor. Dann wirst du Geschnatter hören. Die Gänse kommunizieren untereinander, mehr noch, sie „feuern“ sich geradezu in ihrem Flug an! Sie stecken sich gegenseitig an…

Und daran liegt das Geschenk… ANDERE BEGEISTERT ANFEUERN!

Wie kann das in der Praxis aussehen?

Die gute Nachricht, Lob und Anerkennung kosten NIX! Wir können jeder Zeit davon Massen verteilen. Doch sei gewarnt, so einfach ist das gar nicht! Menschen zu loben, wenn offensichtlich nicht etwas Gutes vorgefallen ist, bedarf Übung. Nicht weil du flunkern musst, sondern weil wir oftmals nicht den Blick dafür haben, das Gute zu sehen.

Alles beginnt im Kleinen.

Menschen sind bemüht, Anerkennung zu bekommen. Wenn du also statt gutgemeinter Hinweise und Korrekturen, das lobst, was gut läuft… wird sich auf Dauer in deinem Team oder in deinem Umfeld etwas verändern. Wenn es z.B. explizit gelobt wird, dass Mitarbeiter A diese Woche oder an dem Tag etwas besonders gut gemacht hat, dann wird das im Kopf bleiben und wenn es unterbewusst ist. Wir sind bestrebt, wieder Lob zu bekommen.

Anerkennung funktioniert auch passiv! Überträgst du jemandem Verantwortung oder ein kniffeliges Projekt, dann ist dieser Vertrauensvorschuss ebenfalls Anerkennung.

Bei allem Lob, es gibt einen extrem wichtigen Punkt. Das Lob und die Anerkennung „muss“ echt und ehrlich gemeint sein. Menschen haben sensible Antennen, wenn es darum geht Lob einzuordnen. Diese Art der Motivation funktioniert ebenfalls nur, wenn diese Art der Führungskultur verinnerlicht wurde und nicht nur aus einer aufgesetzten Maske heraus entspringt! Wenn dir also einfällt, es wäre schlau mit Lob um dich zu schmeißen, aus strategischen Gründen, LASS ES!

Bei Gung ho! Handelt es sich um eine Philosophie, eine Führungskultur und Lebenseinstellung. Auf deiner ganz persönlichen Ebene bedeutet das, dass du selbst deine Werte lebst, dass du echt bist und deine Ziele verfolgst. Daneben die Dinge unbeirrt auf deine Art und Weise angehst, regelmäßig checkst und korrigierst, bewältigst und dabei andere in Ihrem Tun und Sein lässt wie sie sind. Und nicht zu Letzt deine kleinen Erfolge dir anzuerkennen und zu feiern, regelrecht zu zelebrieren.

Ich wünsche dir eine fantastische Woche, mit unglaublich vielen Momenten des Lobs und der Anerkennung, für dich und alle um dich rum!

In diesem Sinne… Gung ho!

Nadine